Wähle Deinen Lochkreis

Reifenarten und Reifentypen im Überblick! Welche Reifen gibt es?

Welche Reifenarten beim Auto?

Wer sich mit Autos und Felgen beschäftigt, der kommt ums Thema Reifenarten nicht herum. Die gängigsten Pneus sind Sommerreifen, Winterreifen und Ganzjahresreifen. Aber auch Notlaufreifen aka Runflat-Reifen und Offroadreifen bzw. Geländereifen spielen eine wichtige Rolle. Wer sich haargenau mit der Thematik beschäftigt, der wird dann auch auf XL-Reifen und Niedrigprofilreifen alias Niederquerschnittsreifen alias Breitreifen stoßen. Um bei den ganzen Reifenarten Klarheit zu schaffen, haben wir mehrere Tabellen für euch vorbereitet. 😎

Für die Super-Interessierten unter euch haben wir sogar einen Exkurs zu Reifenarten in der Formel 1 vorbereitet. Seid gespannt!

Zu unseren Alufelgen


Das erwartet dich:

  1. Welche Reifenarten beim Auto?
  2. Welche Reifenarten gibt es?
  3. Welche Reifentypen gibt es?
  4. Welche Reifenarten gibt es in der Formel 1?
  5. Welcher Reifen passt auf mein Auto?
  6. Reifen kaufen in unserem Online Shop

Welche Reifenarten gibt es?

Name Eigenschaften
Sommerreifen  

Ihre Gummimischung ist speziell für das Sommerwetter gestaltet, ohne dabei auf nasser Straße weniger Handling und Halt zu haben. Charakteristisch ist außerdem ein geringer Rollwiderstand. Ergo: Sommerreifen sind kraftstoffsparender und leiser.

Sommerreifen bieten eine hohe Bremswirkung und Bodenhaftung, weil ihr Profil mehr Kontakt zur Straße hat. Grund dafür ist der feinere Rillenaufbau, der die Wasserverdrängung erhöht.

❗️Nicht geeignet für den Winter, weil das Gummi bei Kälte fest und gebrechlich wird. Das Laufflächenprofil wirkt nicht, wie es soll. Ergo: Sie sind im Winter nicht sicher!

Sommerreifen_Continental_ContiPremiumContact-2

Winterreifen  

Sie sind für winterliche Verhältnisse wie Schnee und Eis ausgelegt. Winterreifen haben einen höheren Naturkautschuk-Anteil in der Gummimischung, damit sie bei Kälte nicht versteifen, sondern beweglich bleiben. Dadurch hast du auch im Winter einen kurzen Bremsweg.

Winterpneus haben in ihrem Profil Blöcke eingebaut, in denen sich Eis und Schnee sammelt. Dadurch verbessert sich der Grip auf der Straße. Außerdem verfügen sie über Lamellen, die mit Schnee und Eis ineinandergreifen, um so das Rutschen zu minimieren.

❗️Nicht für den Sommer geeignet, da sie einen längeren Bremsweg haben und schneller verschleißen. Das Material ist nicht für warme Temperaturen ausgelegt, wodurch sie einen höheren Rollwiderstand haben, mehr Sprit verbrauchen und lauter sind.

Winterreifen_Continental_WinterContact2

Ganzjahresreifen
Allwetterreifen
 

Sie sind für jedes Wetter konzipiert und können somit das ganze Jahr gefahren werden. Man kann sie sowohl im Sommer als auch im Winter fahren, da sie die Eigenschaften beider Reifenarten vereinen. Wintertaugliche Allwetterreifen müssen mit dem M+S-Kennzeichen ausgestattet sein. Das steht für „Matsch und Schnee“ oder auch „Mud and Snow“. Namhafte Reifen Hersteller statten ihre Ganzjahresreifen für den Winter mit dem Schneeflocken-Symbol aus. Dieses ist schneegeprüft und bietet dadurch besondere Sicherheit in der kalten Jahreszeit.

❗️Ganzjahresreifen können nicht zu 100% den Eigenschaften von Sommer- und Winterreifen gerecht werden, was sie weniger effizient macht. Bei extremen Wetterverhältnissen leidet dadurch der Sicherheitsfaktor.

Ganzjahresreifen_Continental_AllSeasonContact
Profil_Winterreifen_WinterContact
Notlaufreifen
Runflat-Reifen
 

Sie sind der Retter in Not, wenn der Reifen Luft verliert. Notlaufreifen funktionieren nämlich auch, selbst wenn der Fülldruck sinkt. Damit kann man trotz Panne bis zu 80 km weiterfahren – im besten Fall zur nächsten Werkstatt. Grund für die Superpower von Runflat-Reifen ist eine robustere Seitenwand, die trotz Schaden lauffähig bleibt.

❗️Notlaufreifen können nicht repariert werden – Im Falle eines Schadens musst du dir asap einen neuen anschaffen.

Offroadreifen
Geländereifen
4×4-Reifen
 

Sie sind speziell für den Offroadbereich, also fürs Gelände, ausgelegt. Offroadreifen bieten eine gute Bodenhaftung auf Straßen, auf denen du mit Standardreifen nicht weit kommst. Durch ihr grobes Profil können sie Schnee, Gras und Schlamm 1a händeln.

Normale Reifen würden sich auf diesen Böden immer tiefer eingraben, da das Profil verstopft. Um dem entgegenzuwirken, haben Geländereifen große Profilblöcke und tiefe Rillen. Übrigens: Für 4×4-Reifen haben wir die passenden Offroad-Felgen parat.

Continental_4x4Contact
Continental_4x4WinterContact
XL-Reifen  

Darunter versteht man Reifen mit erhöhter Tragfähigkeit. Sie werden auch extra load, reinforced oder RF genannt. Bei der Reifenbezeichnung machen sie sich mit einem „XL“ am Ende bemerkbar. PS: Für Reifen mit hoher Traglast gibt es auch spezielle Felgen für hohe Traglast.

Sie sind deshalb so stabil, weil Unterbau und Karkasse robuster gebaut sind. Da dafür mehrere Schichten benötigt werden, fährt man XL-Reifen mit einem höheren Luftdruck als üblich.

Niedrigprofilreifen
Niederquerschnittsreifen
Breitreifen
 

Sie freuen sich besonders in der Tuning- und Sportwagenszene großer Beliebtheit. Breitreifen sind – wie der Name schon sagt – breit. Dadurch haben sie mehr Kontakt zur Straße. Sie machen besonders Spaß, weil sie bei trockenen Gegebenheiten besonders viel Kraft auf die Straße transportieren und mit präziser Lenkung sowie gutem Halt in Kurven punkten. Auch die Bremsleistung ist stabil.

Aber auch auf nasser Straße können sie genügend Wasser verdrängen. Grund dafür sind ihre Querrillen in V-Form und die auffällige Mittelrille. Für den Winter sind Niederquerschnittsreifen ebenfalls geeignet, da sie aufgrund ihrer Breite viel Platz für Lamellen bieten.

Niedrigprofilreifen oder Niederquerschnittsreifen sind in den meisten Fällen Breitreifen, aber nicht immer. Von Niederquerschnittsreifen spricht man, wenn der Reifen flache Flanken hat. Dabei spielt das Querschnittsverhältnis eine Rolle. Von Niedrigprofilreifen spricht man, wenn der Wert zwischen 50 und 80 % liegt.

❗️Niedrigprofilreifen haben einen hohen Rollwiderstand und erhöhen damit auch den Kraftstoffverbrauch. Noch dazu sind die Anschaffungskosten im Vergleich zu Normalreifen höher. Auch der Komfort kann leiden, da die Federung durch die flachen Flanken schwächer ist.


💡Info-Box:


Welche Reifentypen gibt es?

Ja, es ist verwirrend, aber es gibt tatsächlich einen Unterschied zwischen ReifenARTEN und ReifenTYPEN. Ersteres haben wir geklärt. Bei Reifentypen unterscheidet man in 3 Kategorien: Radialreifen, Diagonalreifen und eine Mischung aus beiden, den sogenannten Diagonalgürtelreifen („bias-belted“). Ihre Namen haben sie der Bauart der Karkasse zu verdanken.

Name Eigenschaften
Radialreifen  

Bei der Karkasse von Radialreifen werden zwei Schichten benötigt, die sich radial – also im 90-Grad-Winkel zum Reifenumfang – von Wulstkern zu Wulstkern erstrecken. Darüber befinden sich zwei Gürtelschichten und je nach Typ auch eine Gürtelabdeckung. Ziel ist es, das Größerwerden der Reifen bei hohen Geschwindigkeiten zu minimieren.

Diagonalreifen  

Die Schichten der Karkasse bei Diagonalreifen liegen im 20-30-Grad-Winkel gekreuzt übereinander. Dieser Reifentyp ist allerdings nur noch selten anzutreffen.

Diagonalgürtelreifen  

Sie sind eine Kombi aus Radial- und Diagonalreifen.

Reifentypen_Diagonalreifen-Radialreifen

Welche Reifenarten gibt es in der Formel 1?

Wer wären wir, wenn wir nicht für die Super-Interessierten auch die Reifenarten aus der Formel 1 parat hätten. 🔥 Bei der F1 unterscheidet man zwischen Slicks aka Trockenreifen und regentauglichen Reifen. Diese werden in Intermediates und Regenreifen unterschieden.

Name Eigenschaften
Slicks
Trockenreifen
 

Slicks haben keine Blöcke oder Rillen in ihrem Profil. Trockenreifen gibt es in 5 Slick-Mischungen und 3 Farben. Weiß ist die harte Mischung, gelb die mittlere und rot die weiche Mischung. C1 bis C5 beschreiben die Mischungsgrade. C steht für „Compound“, was so viel heißt wie „Mischung“ bzw. „Verbindung“. C1 ist die härteste Mischung und C5 die softeste.

Dank der präzisen Mischungsmöglichkeiten können auf den Rennstrecken verschiedene Strategien gefahren werden. Welche Mischung zum Einsatz kommt, ist abhängig von der Höchstgeschwindigkeit, der Kurvenanzahl und den Straßenverhältnissen.

Intermediates  

Die Intermediates erkennt man an ihrer grünen Markierung. Sie sind wegen ihres leicht ausgeprägten Profils für feuchte Straßen oder leichten Regen gemacht, können aber auch auf trockener Fahrbahn gefahren werden. Mit ihrem Profil können sie 30 Liter Wasser pro Sekunde bei 300 km/h verdrängen.

Regenreifen  

Sie haben tiefe, markante Profilrillen, die Wasser effektiv ableiten und sind 10 mm breiter als Slicks. Man erkennt sie an der blauen Markierung. Jeder Reifen kann 85 Liter pro Sekunde bei 300 km/h ableiten – unglaublich! Sie sind deshalb weniger anfällig, bei Aquaplaning den Grip zu verlieren. Wenn es regnet, spielt bei hohem Tempo eher die Sicht als die Haftung eine Rolle. 😉

formel_1_reifen_goodyear-eagle-racing-tires

Welcher Reifen passt auf mein Auto?

Welche Reifenarten und -typen es gibt, konnten wir klären – doch welche Reifen auf dein Auto passen, ist eine andere Frage. Hier haben wir Tipps für dich, wie du auf jeden Fall den richtigen Reifen wählst:

  • Lies die Blogbeitrage „Welche Reifen passen auf welche Felge?“ und „Welche Felgen für welches Auto?
  • Nutze unsere Fahrzeugauswahl im Felgenshop. Wenn du deine neuen Felgen gefunden hast, schlägt dir unser Shop die passenden Reifen für deinen PKW vor.
  • Du bist dir nicht sicher, welche Reifenart die richtige für dich ist? Dann kontaktiere unseren Service, wir beraten dich gerne.

Reifen kaufen in unserem Online Shop

Wir haben ein großes Angebot an Reifen Marken für dich zur Auswahl. Als Reifenhändler bieten wir dir neben tausenden heißen Felgen auch die passenden Pneus dazu an. Über namhafte Marken wie Continental oder spezielle Reifen für SUV haben wir alles im Sortiment – und das zu fairen Preisen.

Finde auch du mit unserem Komplettrad-Konfigurator neue Alufelgen und wähle die passenden Reifen dazu aus. Dabei kannst du viele Hersteller und Reifenarten miteinander vergleichen. Als Hilfe haben wir Symbole neben den Reifen, die dir die Vorteile auf einen Blick klarmachen. Du kannst sogar nach Qualität, Hersteller und Reifenart filtern:

Reifenarten_Felgenshop_Auswahl

Nach der Felgenauswahl werden dir die passenden Pneus für DEIN Auto angezeigt. Filtere hier nach Reifenart, Qualität und Hersteller.

Reifenarten_Felgenshop_Symbole

Hier kannst du sehen, welche Eigenschaften die jeweiligen Reifen mitbringen. Wir unterscheiden hier in Nasshaftung, Kraftstoffeffizienz und Rollgeräuschen.

Zum Felgenshop


Vielleicht interessiert dich auch:

Wie Reifen lagern? 4 Schritte & 6 Tipps zur richtigen Reifeneinlagerung zu Hause!
Allwetterreifen Tipps und Faktencheck – 10 Tipps zum Kauf
Sommerreifen kaufen Tipps: 11 Wege zum Reifenkauf

icon-cookie-tire-bitten Wir verwenden Cookies
Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Mit einem Klick auf "Okay" stimmen Sie der Verwendung von Cookies und anderen Technologien zur Verarbeitung Ihrer Daten zu. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
checkbox-essenziell Essenziell
checkbox-marketing Marketing
checkbox-statistiken Statistiken
checkbox-externe-medien Externe Medien
Bitte warten - Ihr Fahrzeugschein wird analysiert
Bitte warten
-
Ihr Fahrzeugschein wird analysiert
Leider konnte Ihr Fahrzeugschein nicht erkannt werden
Es wurden folgende Ergebnisse ermittelt:
So sollte Ihr Foto aussehen
Foto richtig
So kann Ihr Foto nicht erkannt werden
Foto falsch
Foto falsch
Ja ich habe die Datenschutzvereinbarung gelesen und akzeptiere sie